Kategorien
Wir über uns

Wie hat eine gute Steinpflege auszusehen?

Wer stolzer Besitzer eines Heil- oder Glückssteins ist, der übernimmt auch gewisse Pflichten. Wenn der Stein wirklich zur Geltung kommen soll, dann muss der Eigentümer ihn in der vorgesehenen Weise säubern und aufladen.

Damit ist allerdings nicht nur ein wenig Abwischen gemeint. Es geht hier vielmehr um eine gründliche „energetische Reinigung“. Sämtliche Steine, die bei Heilsteine-kaufen.com erhältlich sind, speichern Energie und schwingen in einer bestimmten Frequenz. Es gilt, als Besitzer diese Kriterien zu berücksichtigen.

Reinigungsvorgang

Die Reinigung beginnt damit, dass man den Staub und den Schmutz mit einem weichen Tuch vom Stein wischt. Enthält das Mineral keine oxidierenden oder wasserlöslichen Stoffe, so kann man ihn durchaus auch mit Wasser säubern. Reinigen Sie das Mineral einfach mit nasser Seife: Das klappt normalerweise sehr gut. Spülen Sie ihn anschließend unter fließendem Wasser ab. Die zunächst glatte Oberfläche fühlt sich mit der Zeit immer rauer an. Danach können Sie den Stein einfach trocknen lassen …

Entladungsvorgang

Somit kommen wir zum zweiten Teil: zum Entladen des Minerals. Zu diesem Behufe sollten Sie ein wenig Salz in einen größeren Glasbehälter füllen. Danach müssen Sie den Stein in einen kleineren Glasbehälter legen. Anschließend stellen Sie den kleineren in den größeren Behälter. Sie müssen allerdings darauf achten, dass der Stein nicht mit dem Salz in Berührung kommt! Das würde die Struktur des Minerals beschädigen. Lassen Sie das Ganze dann über Nacht einwirken!

Das ist allerdings nicht die einzige Möglichkeit des Entladens von Mineralien. Eine ebenfalls sehr beliebte Technik ist das Räuchern. Dies erfolgt mithilfe einer Kräutermischung – etwa aus Salbei oder anderen Pflanzen. Sie können den Stein zum Entladen allerdings auch einige Tage lang zusammen mit Hämatit-Trommelsteinen in einem Gefäß lagern. Alle drei Techniken haben den gewünschten Effekt.

Aufladungsvorgang

Und somit wären wir bei Teil drei! Damit ein Mineral seine gesamte Energie entfalten kann, muss man es nach dem Reinigen und Entladen aufladen. Zu diesem Zweck lässt man es einfach für ein paar Tage neben einem Bergkristall liegen. Man kann es auch zusammen mit dem Bergkristall in ein Wasserbad legen. Statt des Bergkristalls eignet sich auch einen Amethyst für dieses Vorhaben.

Sie können Ihren Heilstein aber auch mit Sonnen- oder Mondlicht aufladen. Die Sonnenstrahlung darf allerdings nicht zu stark sein. Am angenehmsten ist sie nach Sonnenaufgang oder vor Sonnenuntergang. Dann lädt sich der Stein ohne eine Verfälschung seiner Energie auf. Wer sein Mineral im Mondlicht aufladen möchte, muss auf die aktuelle Mondphase achten. Zunehmender Mond vermittelt eine aktive und offensive Energie. Abnehmender Mond gibt dem Stein eine passive und eher defensive Energie.

Spezielle Rituale

Was Sie abgesehen vom Reinigen, Entladen und Aufladen mit Ihrem Heil- oder Glücksstein tun, geht nur Sie etwas an. Da gibt es keinerlei Richtlinien. Haben Sie den Eindruck, das Mineral würde an Energie verlieren, dann sollten Sie gegensteuern. Ganz persönliche Rituale können dem Stein neue Kraft verleihen. Wie diese Rituale aussehen, bleibt ebenfalls dem Eigentümer überlassen.

Abschließend sei noch erwähnt, dass alle Heil- oder Glückssteine Respekt verdienen. Es ist ihrer unwürdig, in irgendeinem Winkel vergessen zu werden. Wenn Sie Ihren Stein nicht mehr brauchen, dann schenken Sie ihn doch weiter. Auf diese Weise kann er auch anderen Menschen Freude spenden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert